Zur barrierefreien Version / Accessibility-ready version

AUSSENHAUT-QUALITÄTEN

Wesentliche Anwendungsgebiete für naturharte und aushärtbare AMAG-Aluminiumlegierungen in der Automobilindustrie sind Karosserieteile. Neben der klaren Anforderung nach einer fehlerfreien Oberfläche im Anlieferzustand, wird auf metallurgischer Ebene sichergestellt, dass bei der Umformung zu einem Karosseriebauteil keine störenden Oberflächeneffekte, wie Roping, auftreten. Das gleiche gilt für optimierte Produktmodifikationen hinsichtlich spezieller Anforderungen in Bezug auf erhöhte Umformbarkeit, verbesserte Falzbarkeit, schnelle Aushärtung mit maximierter Festigkeit und spezielles Deformationsverhalten unter Crash-Belastung. Dabei werden unterstützend zur Definition der wesentlichen Prozessparameter moderne metallurgische Simulationswerkzeuge eingesetzt.

 

Für mehr Informationen kontaktieren Sie uns.

Nach oben

AMAG TopForm® SPF

Beispiel: AMAG TopForm® SPF - wird für komplexe Außenhautteile eingesetzt

AMAG TopForm® SPF ist ein Werkstoff, der für das Verfahren der superplastischen Umformung optimiert wurde. Damit eröffnen sich für unsere Kunden neue Potenziale für wesentlich komplexere Geometrien bis hin zur Fertigung von Baugruppen aus einem einzelnen Blech, die sonst aus mehreren Teilen gefügt werden müssen.

 

Die bis dato einmalige Fähigkeit der AMAG, diese Werkstoffe auf großindustriellen Anlagen herzustellen, resultiert in einem sehr einheitlichen Qualitätsniveau und schafft somit die Voraussetzung für fertigungssichere reproduzierbare Kundenprozesse.

 

Für mehr Informationen kontaktieren Sie uns.

Nach oben

Nach oben

EDT UND TROCKENSCHMIERUNG

AMAG Vorteil: Trockenschmierung für schnellaushärtende Legierungen durch eigenen Prozess optimiert 

Die geeignete Kombination von Oberflächenstruktur und -beschichtung ist für die Weiterverarbeitung beim Kunden maßgeblich qualitätsbeeinflussend. AMAG bietet daher alle Automobilhalbzeuge wahlweise mit den Oberflachen EDT oder mill finish an. Zusätzlich können die Oberflächen mit einem konventionellen Schmiermittel oder mit einem Trockenschmiermittel versehen werden. Von entscheidender Bedeutung ist dabei die gleichmäßige Schmiermittelverteilung über die Bandbreite. Diese wird bei AMAG durch einen eigenen, von der Wärmebehandlung losgelösten Prozessschritt sichergestellt, ein Aspekt der besonders für schnellaushärtbare Legierungen von Bedeutung ist.

 

Für mehr Informationen kontaktieren Sie uns.

Nach oben

OBERFLÄCHEN-PASSIVIERUNG

AMAG-Passivierungsanlage

AMAG Vorteil: modernste Passivierung. Bereits ausgelegt für alle zukünftigen Beschichtungen

Den speziellen Anforderungen der Automobilindustrie folgend, hat AMAG in eine hochmoderne Oberflächenbehandlungslinie, die den aktuellen Beschichtungsanforderungen entspricht und künftige Adaptionen der Beschichtung zulässt, investiert. Mit der Anlage werden sowohl konventionelle TiZr Vorbehandlungen aufgetragen als auch neue, an hochfeste Legierungen adaptierte Passiviermedien. Dabei wird jeweils das optimale Beizmedium als auch die bevorzugte Auftragsart (Chemcoater oder Spritzpassierung) ausgewählt. Mit dieser Investition in eine Passivierungslinie unterstreicht AMAG die langfristige Ausrichtung zur Automobilindustrie.

 

Für mehr Informationen kontaktieren Sie uns.

Nach oben

Nach oben