Zur barrierefreien Version / Accessibility-ready version

Umfassende Notfallübung am AMAG-Betriebsgelände

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr und des Roten Kreuzes im Übungseinsatz.
  • Übungsszenario: Brand im neuen Warmwalzwerk
  • Zusammenarbeit aller Einsatzkräfte erfolgreich trainiert
  • 110 Beteiligte an der Notfallübung

 

Die AMAG führte am Samstag, den 10. Oktober 2015, eine umfassende Notfallübung am Werksgelände in Ranshofen durch. Ziel der Übung war die Überprüfung der Alarmierungsketten und der Kommunikationswege im Krisenfall. Übungsannahme war eine Explosion im neuen Warmwalzwerk, die einen Brand und in weiterer Folge einen Flüssigkeitsaustritt zur Folge hatte. Neben der Brandbekämpfung und Absperrung des naheliegenden Abwasserkanals waren bei der Übung Verletzte zu bergen und zu versorgen.

 

Gegen 09:30 Uhr wurde der Alarm im Betrieb ausgelöst. Wenige Augenblicke nach der Verständigung trafen die Blaulichtorganisationen ein. In Summe waren 15 Einsatzfahrzeuge der Feuerwehren aus Ranshofen, Braunau, Aching und Haselbach sowie der AMAG Betriebsfeuerwehr unter Einsatzleitung von Christian Kreil, Kommandant der AMAG Betriebsfeuerwehr, im Einsatz. Der Rettungseinsatz wurde vom Roten Kreuz Braunau mit drei Fahrzeugen durchgeführt. Die Polizei war mit zwei Einsatzfahrzeugen vertreten. In der Bezirkshauptmannschaft Braunau war ebenfalls ein Krisenteam im Einsatz. Im Krisenstab der AMAG wurde unter Leitung von Technikvorstand Dr. Helmut Kaufmann an der Dokumentation sowie Kommunikation mit den Einsatzkräften und der Öffentlichkeit gearbeitet.

 

„Unser Krisenteam hat nach einem klar strukturierten Leitfaden sehr professionell an der Bewältigung des Vorfalls gearbeitet. Unser besonderer Dank gilt allen Beteiligten insbesondere den Einsatzorganisationen, unserer Betriebsfeuerwehr, unserem Krisenstab und allen, die intensiv an der Vorbereitung der Übung gearbeitet haben“, so Helmut Kaufmann zur Übung.

Der Ablauf der realitätsnahen Einsatzübung sowie die Kommunikation haben hervorragend funktioniert. Die AMAG wird derartige Großeinsatzübungen auch in Zukunft durchführen, um jederzeit für einen eventuellen Notfall gerüstet zu sein.

 

pdf.-Datei

Foto Einsatzkräfte

Foto Krisenstab

 

Über die AMAG Gruppe

 Die AMAG ist ein führender österreichischer Premiumanbieter von qualitativ hochwertigen Aluminiumguss- und -walzprodukten, die in verschiedensten Industrien wie der Flugzeug-, Automobil-, Sportartikel-, Beleuchtungs-, Maschinenbau-, Bau- und Verpackungsindustrie eingesetzt werden. In der kanadischen Elektrolyse Alouette, an der die AMAG mit 20 Prozent beteiligt ist, wird hochwertiges Primäraluminium mit vorbildlicher Ökobilanz produziert. 1.638 Mitarbeiter erzielten im Geschäftsjahr 2014 einen Umsatz von 823 Millionen Euro bei einem operativen Ergebnis (EBITDA) von 115 Millionen Euro.

 

 

Nach oben