Zur barrierefreien Version / Accessibility-ready version

AMAG schließt langfristigen Liefervertrag mit Boeing

Die Aluminiumplatten und -bleche aus der AMAG kommen in allen aktuellen Boeing-Flugzeugtypen zum Einsatz. Credit:Fotolia
Mit der Errichtung eines neuen Warmwalzwerkes, welches 2014 in Betrieb gehen wird, werden größere Plattendimensionen realisiert: Dicken bis 152,4 mm (6“) und Breiten bis zu 2.300 mm. Credit: AMAG

20.01.2014

  • Mehrjähriger Großauftrag weitet langjährige Geschäftsbeziehung aus
  • AMAG Material für alle Boeing-Flugzeugtypen

Die AMAG gibt die Unterzeichnung eines mehrjährigen Großauftrags im dreistelligen US-Dollar-Millionenbereich über die Lieferung von Aluminiumplatten und -blechen mit Boeing Commercial Airplanes bekannt. Mit diesem Auftragserfolg wird die langjährige Zusammenarbeit mit Boeing auf Basis deutlich gesteigerter Liefermengen ausgeweitet. Das Material des Aluminium-Spezialisten wird in allen aktuellen Boeing-Flugzeugen eingesetzt.


Der Vertrag erweitert die an Boeing zu liefernde Produktpalette um hochfeste Bleche und Bänder.


Aluminium bietet Materialeigenschaften wie Korrosionsbeständigkeit und hohe Festigkeit bei geringem Gewicht: Vorteile, die in der Luftfahrtbranche gefragt sind. Bei Flugzeugen wird Aluminium insbesondere für Strukturbauteile des Rumpfs und der Tragflächen verwendet.

 

Über die AMAG Gruppe
Die AMAG ist ein führender österreichischer Premiumanbieter von qualitativ hochwertigen Aluminiumguss- und -walzprodukten, die in verschiedensten Industrien wie der Flugzeug-, Automobil-, Sportartikel-, Beleuchtungs-, Maschinenbau-, Bau- und Verpackungsindustrie eingesetzt werden. In der kanadischen Elektrolyse Alouette, an der die AMAG mit 20 % beteiligt ist, wird hochwertiges Primäraluminium mit vorbildlicher Ökobilanz produziert. 1.490 Mitarbeiter erzielten im Geschäftsjahr 2012 einen Umsatz von 820 Mio. Euro bei einem operativen Ergebnis (EBITDA) von 134 Mio. Euro.

 

Download pdf.-Datei

Download Fotos

Nach oben