Zur barrierefreien Version / Accessibility-ready version

AMAG Hauptversammlung beschließt solide Dividende

11.04.2014

  • Dividendenvorschlag in Höhe von 0,60 EUR je Aktie angenommen
  • Dr. Hanno Bästlein und KommR Dipl.-Ing. Gerhard Falch neu im Aufsichtsrat

Bei der 3. ordentlichen Hauptversammlung, die am Donnerstag, dem 10.04.2014 in Linz stattfand, haben die Aktionärinnen und Aktionäre der AMAG Austria Metall AG die Ausschüttung einer Dividende für das Geschäftsjahr 2013 von 0,60 EUR je Aktie beschlossen.

Die Dividende bleibt damit gegenüber dem Vorjahr unverändert. Ex-Dividenden und Zahltag ist der 24. April 2014.

 

 

Nach oben

„Seit unserem Börsegang im April 2011 haben wir eine anlegerfreundliche Gesamtaktionärsvergütung von 38 Prozent erreicht", so Dipl.-Ing. Helmut Wieser, neuer Generaldirektor der AMAG Austria Metall AG.

 

Nach oben

In der Sitzung wurden zudem Dr. Hanno Bästlein und KommR Dipl.-Ing. Gerhard Falch als Mitglieder in den Aufsichtsrat der AMAG Austria Metall AG für den Zeitraum bis zum Ende der Hauptversammlung, die über die Entlastung für das Geschäftsjahr 2016 beschließt, gewählt.

 

Bei der Hauptversammlung im Linzer Schlossmuseum waren 72,8 Prozent des Grundkapitals vertreten.

 

Über die AMAG Gruppe
Die AMAG ist ein führender österreichischer Premiumanbieter von qualitativ hochwertigen Aluminiumguss- und -walzprodukten, die in verschiedensten Industrien wie der Flugzeug-, Automobil-, Sportartikel-, Beleuchtungs-, Maschinenbau-, Bau- und Verpackungsindustrie eingesetzt werden. In der kanadischen Elektrolyse Alouette, an der die AMAG mit 20 % beteiligt ist, wird hochwertiges Primäraluminium mit vorbildlicher Ökobilanz produziert. 1.564 Mitarbeiter erzielten im Geschäftsjahr 2013 einen Umsatz von 786 Mio. Euro bei einem operativen Ergebnis (EBITDA) von 123 Mio. Euro.

 

Download pdf.-Datei
Download Foto zur Pressemitteilung

Nach oben