Zur barrierefreien Version / Accessibility-ready version
Für die AMAG nahm Mag. Bettina Gupfinger (Bereich Energiemanagement) den Preis entgegen.

07.11.2013

AMAG bei der CDP Jahreskonferenz in der Kategorie Best New Participant ausgezeichnet

Die AMAG wurde vom Carbon Disclosure Project (CDP) im Rahmen der österreichischen Jahreskonferenz in der Wiener Börse als Sieger in der Kategorie Best New Participant geehrt. Das Unternehmen zeichnet sich durch die ressourcenschonende Erzeugung von Primäraluminium mit Strom aus Wasserkraft sowie durch das Recycling mit modernsten energie- und emissionsoptimierten Schmelz- und Walztechnologien aus. 

 

Das Carbon Disclosure Project ist eine international tätige gemeinnützige Organisation. Sie erhebt jährlich mittels standardisiertem Fragebogen klimabezogene Unternehmensdaten zu CO2-Emissionen, Klimarisiken sowie Reduktionsstrategien von Unternehmen und verwaltet mittlerweile die weltweit größte Datenbank ihrer Art.  Die AMAG erzielte in diesem CDP-Verfahren ein Einstiegsscore von 53 (von insgesamt 100 Punkten). Ein positiver Wert, der laut CDP von Reporting-Einsteigern nur selten erreicht wird.

 

AMAG Energieeffizienz-Meilensteine 2013
Ein verantwortungsvoller Umgang mit der Umwelt ist fester Bestandteil der AMAG Unternehmensstrategie. Zu den Energieeffizienz-Meilensteinen im Jahr 2013 zählte unter anderem die Einführung und Integration des konzernweiten Energiemanagements in das umfassende Managementsystem, das auch die Bereiche Umwelt, Arbeitssicherheit und Qualität umfasst. Im April 2013 wurde die AMAG nach der internationalen Norm für Energiemanagmentsysteme ISO 50001 zertifiziert.

 

Beispiele für Energieeffizienzmaßnahmen der AMAG: 

  • Nutzen der Ofenabwärme zur Vorwärmung der Verbrennungsluft in der Gießerei 
  • Nutzung der Prozessabwärme zur Heizung von Gebäuden 
  • Ökologische Bauweise von Gebäuden  
  • Online-Monitoring des Energieverbrauchs, Installation einer Photovoltaikanlage 
  • Bei neuen Produktionslagen wird Energieeffizienz bereits in der Planungsphase großgeschrieben. 

Im Jahr 2014 wird die AMAG erstmals einen Nachhaltigkeitsbericht vorlegen.

 

Über die AMAG Gruppe

Die AMAG ist ein führender österreichischer Premiumanbieter von qualitativ hochwertigen Aluminiumguss- und -walzprodukten, die in verschiedensten Industrien wie der Flugzeug-, Automobil-, Sportartikel-, Beleuchtungs-, Maschinenbau-, Bau- und Verpackungsindustrie eingesetzt werden. In der kanadischen Elektrolyse Alouette, an der die AMAG mit 20 % beteiligt ist, wird hochwertiges Primäraluminium mit vorbildlicher Ökobilanz produziert. 1.490 Mitarbeiter erzielten im Geschäftsjahr 2012 einen Umsatz von 820 Mio. Euro bei einem operativen Ergebnis (EBITDA) von 134 Mio. Euro.

 

Download pdf.-Datei

Nach oben